Die Marke Zara (Inditex) auf Erfolgskurs und der reichste Mann Spaniens

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

“Zara verabschiedet sich vom Billigimage” meldet die deutsche Wirtschatszeitung Handelsblatt (22.3.2012). Bis 2020 soll in allen Läden weltweit ein komplett neues und hochwertigeres Ladenkonzept umgesetzt werden und damit die Marke des spanischen Konzerns Inditex deutlich höherwertig positionieren.Trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten im Heimatmarkt habe das Unternehmen in seinem Heimatmarkt den Umsatz um 1% steigern können. Weltweit sei der Umsatz auf 13,8 Milliarden Euro gestiegen und damit auf der weltweiten Spitzenposition – noch vor dem ewigen Konkurrenten H&M. Die Erneuerung des Images der Top-Marke ZARA solle vor allem auch eine Abgrenzung gegen die anderen Konzernmarken wie Bershka, Stradivarios und Pull&Bear bieten (alle der Unternehmensgruppe Inditex) – so die Zeitung. Los geht es mit einem Flagship-Store an der New Yorker 5th Avenue. Wann das neue Image in Deutschland umgesetzt wird wurde nicht berichtet.
Der Spanier Armancio Ortega, Gründer der Unternehmensgruppe Inditex, deren Mehrheitsaktionär und Vorstandsvorsitzender er ist, ist laut der “World’s Billionaires” Liste der nordamerikanischen Zeitschrift Forbes die Nummer 5 weltweit. Damit liegt der 75 jährige zum ersten Mal in diesem Index unmittelbar hinter so bekannten Personen wie Bill Gates (Platz 2) oder Warren Buffet (Platz 3) in den Top 5.

Obwohl Ortega im July 2011 die Geschäftsführung seiner Modefirma Inditex abgegeben hat, stieg sein Vermögen als grösster Aktieninhaber zusammen mit der Aktie um 1/4 an Wert. Mit seinem Vermögen erwarb Ortega zuletzt ein Wahrzeichen von Madrid, das Hochhaus “Torre Picasso”.

Ortega stammt aus einfachen Verhältnissen. Zusammen mit seiner Frau fing er sehr bescheiden in seinem Wohnzimmer an Kleidung zu nähen und zu verkaufen. Daraus ist heute ein in allen grösseren Städten der Welt vertretenes Modeimperium geworden, dass insbesondere durch die Marke Zara bekannt ist.

Den ersten Deutschen findet man in der Forbes Liste übrigens erst auf Platz 10. Es handelt sich dabei um Aldi (Süd) Gründer, Karl Albrecht. Der 92 jährige ist im Grunde genauso wie Ortega ein Self-made-Billionaire.

Es ist schön zu sehen, dass es auch noch im (alten) Europa möglich ist, durch Talent und Arbeit ein unglaubliches Vermögen anzuhäufen; und obwohl aus einfachen Verhältnissen kommend dies in nur einer Generation möglich ist.

 

www.madridfuerdeutsche.com